Fernschalten der Spannungsversorgung

11860744052054

Übersicht

Wenn ein Gerät der Telekommunikation, oder Komponenten von LAN und WAN, oder ein Computer, der als Server unbeaufsichtigt in einem fernen Ort steht, plötzlich blockiert ist und keine Möglichkeit besteht, das Gerät über das Netzwerk in einen definierten Zustand zu bringen, bleibt nur noch das persönliche Hinfahren einer Person übrig, die dann oft nicht mehr macht, als einen Reset - Taster zu drücken oder das Gerät einmal aus- und einzuschalten. Da für diese Arbeit meistens eine Person ohne Kenntnisse der aufgestellten Geräte eingesetzt wird, bleibt als zusätzliches Schreckgespenst noch die Möglichkeit offen, dass der falsche Router, der falsche Hub oder das falsche Modem zurückgesetzt werden und damit noch mehr Benutzer der vorhandenen Netzwerke in Mitleidenschaft gezogen werden.

Produktmerkmale / Famile

MPC Series

CLM Series

IPS Series

NBB Series

RPC Series

Current Monitoring:

Display Current/Volts/Watts

ja

ja

 

 

 

Dual Power Bus

ja

ja

(ja)

(ja)

 

Sicherungen

2 X 16 A

2 X 16 A

10 / 16 A

10 / 16 A

40 A/50 A/100 A

Spannung Schalten:

On/Off/Reboot/Default Switching

ja

nein

ja

ja

ja

Bedienung:

 

 

 

 

 

Web Browser Interface

ja

ja

ja

ja

(ja)

Command Line Interface

ja

ja

ja

ja

ja

Spezielle Funktionen:

 

 

 

 

 

Ethernet (Mbit/s)

10/100

10,00

10,00

10,00

10

Serieller Port

ja

ja

ja

ja

ja

Dual 10 A  und 16 A

16 A

16 A

(ja)

(ja)

 bis  dual 200 A

115 V und 230V Models

ja

ja

ja

ja

-48DC

Schaltausgänge

8/16/20

 

8/16/20

8/16/20

2/4 oder 8

Schaltausgänge

IEC320

IEC320

IEC320

IEC320

DC Terminals

Wenn für einen Systemadministrator oder einen Netzwerkmanager in diesem Fall die Möglichkeit besteht, durch eine fernbedienbare Aktion das entsprechende Gerät kurz aus- und wieder einzuschalten, kann damit sehr viel Zeit und Geld gespart werden, gar nicht zu sprechen von der erhöhten Benutzerzufriedenheit durch geringere Ausfallzeiten. Die Lösung für diesen Anwendungsfall sind fernschaltbare Spannungsverteiler, die wie Steckdosen- leisten mit einem Schalter pro Steckdose ei ngesetzt werden, und jeder Schalter wird mit einem Namen versehen, die das angeschlossenen Gerät kennzeichnet. Für die Bezeichnung dieser Geräte wird in der englischen Literatur der Name "Remote Power Control" benutzt, in dieser Dokumentation wird teilweise der Begriff "Fernschalter" dafür verwendet.

Kontrollmöglichkeiten

Die einfachste Art der Kontrolle einer Fernschaltung erfolgt über Geräte mit serieller Schnittstelle und einfachen ASCII - Befehlen für die Kontrolle des Schaltvorganges, wie „on", „off" oder „cycle". Solche fernbedienbaren Schalter können über asynchrone Modems, über ein TCP/IP Netzwerk, oder lokal über einen PC mit Terminalemulation angeschlossen werden. Zusätzlich zu den Schaltbefehlen gibt es für die in den Fernschaltern vorhandenen Spannungsausgänge (Steckdosen) Befehle, die Namen für jeden Ausgang festlegen und Statusabfragen, die den gegenwärtigen Status jedes Ausganges als Antwort haben. Befehle, die Aktionen einleiten, wie das Einschalten einer Steckdose, werden nach Ausführung als durchgeführt gemeldet. Neuere Geräte haben einen Telnet-Anschluß und oft noch zusätzlich ein Browser-Interface, das eine graphische Benutzeroberfläche bietet und damit eine intuitive Benutzerführung erlaubt. Durch die Vergabe einer IP-Adresse sind diese Geräte dann weltweit über das Internet erreichbar.

Anwendungen für Fernschalter reichen vom Schalten von Modems, Routern, Switches und Hubs, bis zu Nebenstellenanlagen oder Radiokontrolleinrichtungen auf unbemannten Stationen in den Bergen oder auf Inseln. Und da das Schalten von allen Netzanschlüssen möglich ist, kann man es auch für die Fernschaltung von Klimageräten oder Heizkörpern verwenden. Außerdem gibt es Optionen, um Gleichspannungen zu schalten.

Zusätzliche Informationen als PDF-Datei

© 2018 Multi Data GmbH